Rad- und Wandertouren

Radlerparadies rund um den Alfsee - die neue Broschüre ist da!

Vor allem Radler finden ideale Bedingungen um den Alfsee Ferien und Erholungspark: Sanfte Hügel, weite Ebenen, viel Grün und wenig Verkehr. Sehenswerte Städte, Dörfer und Schlösser. Wir haben für Sie interessante Touren zusammengestellt, die Sie leicht in Tagesetappen bewältigen können. Fahrräder und E-Bikes können ausgeliehen werden. Das neu ausgeschilderte Wegenetz sowie Kartenmaterial und ein Fahrrad-Navigationsgerät bringt Sie ohne Umwege an Ihr Ziel.

Wanderrouten vom Alfsee in den Natur- und Geopark Terra Vita

Neue sowie alt bewährte Wanderrouten erweitern das Angebot am Alfsee. Der Hünenweg ist wohl der bekannteste Wanderweg in der Region. Aber auch direkt um den See finden Naturliebhaber Entspannung zu Fuß.

In der Alfsee Radtouren Broschüre erfahren Sie mehr (inkl. Kartenmaterial)


Radwanderwege

Vom Alfsee durch das Artland

  • Alfseetour
    Sie besuchen die Orte Rieste mit seinem Wallfahrtsort Kloster Kommende Lage, fahren durch Bersenbrück. Hier lohnt ein Besuch des historischen Bereiches rund um die Klosterpforte. Weiter geht es durch die Hügellandschaft der Ankumer Berge Richtung Alfhausen. Die Tour hat eine Länge von 41,1 km und kann beliebig mit einer anderen Themenroute verbunden werden.
  • www.geolife.de

Gartentraumtour

  • Gartentraumtour
    Bei der GartenTraum-Tour erleben Radwanderer die Traumgärten in der landschaftlich und kulturell abwechslungsreichen Varus-Region.
  • www.gartentraumtour.de

Alfsee-Radtouren

Tour 1: Der Natur auf der Spur


Diese Tour führt Sie rund um den Alfsee. Dabei lernen Sie verschiedene Landschaftsformen kennen, von Menschenhand geschaffene und wieder weitgehend natürliche. Unterwegs bieten sich vielfältige Möglichkeiten der Naturbeobachtung.

Die Stationen:
  • Naturschutzgebiet
    Dieser Bereich gehört mit zur Anlage des Alfsees. Insgesamt war der Alfsee vor über 30 Jahren als Hochwasserrückhaltebecken gedacht und gebaut worden. Dieser Teil diente als Reservebecken. Doch inzwischen ist die Entwicklung anders verlaufen. Dieser Bereich der Anlage hat sich zu einem wertvollen Feuchtbiotop und Naturschutzgebiet gewandelt, das vielen Tieren und vor allem Wasservögeln als Rückzugsgebiet dient. Der Brutvogelbestand ist vielfältig und interessant. Mit etwas Glück lässt sich hier der seltene Eisvogel beobachten.
  • Biologische Station Haseniederung
    Wenn Sie mehr über den Alfsee und den Einfluss des Menschen auf Natur und Landschaft erfahren wollen, dann empfehlen wir Ihnen diesen Abstecher zur Biologischen Station Haseniederung. Umweltbildung zu Themen, die diese Region unmittelbar betreffen, stehen auf dem Programm, das sich insbesondere an Schulen richtet. Hinzu kommen Exkursionen und Untersuchungen vor Ort. Das denkmalgeschützte Gebäude wurde nach baubiologischen Gesichtspunkten renoviert. Der herrliche Garten, der den Hof umgibt, ist als Naturgarten angelegt, mit Gemüse-, Kräuter und Blumenbeeten, einer Überwinterungswand für Insekten und einem Bienenlehrstand.
  • Der Alfsee
    Über Jahrhunderte hinweg überschwemmte die Hase regelmäßig die umgebenden Niederungen. Schon kleine Hochwasserpegel gefährdeten immer mehr besiedelte Gebiete. Zum Schutz wurde der Alfsee als Hochwasserrückhaltebecken angelegt. Dass daraus einmal ein beliebtes Freizeit- und Erholungsgebiet entstehen würde, hätte vor über 30 Jahren kaum einer gedacht. Gleichzeitig bildet der Alfsee einen Wasservogelrastplatz von internationaler Bedeutung und ist das Ziel vieler Angler. Dennoch können über Zulauf und Ablauf des Alfsees nach wie vor Hochwasser reguliert und verhindert werden. Mit 20,8 Millionen m3 nutzbarem Stauraum ist der Alfsee eine der größten Anlagen dieser Art in Niedersachsen.
  • Seeterrassen
    Mit direktem Seeblick laden die Seeterrassen zu einer der vielen Kaffeespezialitäten ein. Hier wird dem kreativen Geschmack keine Grenze gesetzt. IceChocolate Macchiato, Karamell Cappuccino oder der klassische Espresso. Für alle, denen das nicht reicht, haben wir einen besonderen Geheimtipp: Die Seebrise... eine spezielle Rezeptur aus Milchschaum, O-Saft, Sekt und einer kleinen Geheimrezeptur. Frisch gebackener Kuchen und eigene Kreationen wie der Alfsee Deichkuchen, aber auch Gerichte wie das ofenfrische Baguette oder die mediterrane Tomatensuppe runden das Angebot ab. Kinder kommen hier auf dem Spielplatz oder der Naturminigolf- Anlage auf ihre Kosten. Direkt am Bootshafen mit Blick auf den See.

Dauer: 2 Stunden
Länge: 11 km
Start und Ziel: Alfsee-Center
Hinweis: Fahren Sie entlang des Deichs

Tour 2+3: Riester Rund-Radwege "Ort" und "Land"


Natur, Felder und Gärten, Wald und Wasserläufe, historische Gebäude, moderne Gewerbeflächen und interessante Erholungsbereiche. Radeln Sie vorbei an ortsprägenden Bauwerken und lernen Sie durch diese Rundtouren den Ort Rieste und seine
Umgebung näher kennen.

Die Stationen:
  • Evangelisch-lutherische Emmauskapelle
    1912 wurde der Grundstein gelegt. Ein Jahr später wurde die Kapelle für die evangelischen Christen im Ort eingeweiht. Der Innenraum verfügt über eine Jugendstilbemalung. Namensgebend ist das hinter dem Altar befindliche Chorfenster mit der Emmaus-Szene.
    Anschrift: Sögelner Straße 3, 49597 Rieste
  • Riester Ortskern
    Den Ortskern schmückt das über 100 Jahre alte Schulgebäude. Durch seine großzügige Gestaltung, mit zwei Giebeln und einem
    Mittelbau zur Straßenseite hin, prägt es seit Generationen den Ort. Genauso wie das Feuerwehrhaus und das neue Rathaus
    aus dem Jahr 2005, auf dessen Rückseite der Bahnhof liegt. An einem Platz direkt am Fluss Hase steht ein Denkmal, das an die 750-Jahr-Feier im Jahr 1995 erinnert. Hier lädt auch eine kleine Sitzgruppe zur Rast ein.
  • Wallfahrtsort Lage
    Der Ursprung von Rieste geht auf das Jahr 1245 zurück. Der Johanniterorden unterhielt mit der Kommende Lage eine bedeutende Niederlassung. Durch das so genannte Lager Tor betritt man den Wallfahrtsort Lage aus westlicher Richtung. Dieses Tor ziert heute auch das Wappen der Gemeinde. Nach Jahren der Nutzung als Hotel kaufte das Bistum Osnabrück 1999 die Kommende Lage und übergab sie an das Dominikanerkloster „Zum Gekreuzigten Erlöser“. Neben dem Kloster befindet sich die katholische Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Johannes der Täufer aus dem Jahr 1426. Der Turm wurde 1904 errichtet. Die Kirche verfügt über eine reiche Ausstattung mit drei Barockaltären sowie einem gotischen Gewölbe, 1733 stuckiert. Bedeutendstes Ausstattungsstück ist das um 1300 entstandene lebensgroße „Heilige Kreuz zu Lage“. Die Gläubigen tragen das 134 kg schwere Kreuz bis heute um die Kirche und beten dabei für Kranke.
    Anschrift: Katholische Kirchengemeinde "St. Johannes der Täufer" Lage 7 · 49597 Rieste ·
    Tel. 05464 91080
    lage-rieste@t-online.de ·
    www.kkg-lagerieste.de
    Beim Riester Rund-Radweg „Land“ lernen Sie zusätzlich die nähere Umgebung mit der Ortschaft Bieste und der Marienkapelle kennen sowie den interkommunalen Gewerbepark Niedersachsenpark.


Tour 2... Riester Rund-Radweg „Ort”

Dauer: 1 Stunde
Länge: 15,36 km
Start und Ziel: Alfsee-Center
Ausschilderung: folgen Sie dem grünen Kreis

Tour 3... Riester Rund-Radweg „Land”

Dauer: 2 Stunden
Länge: 26,55 km
Start und Ziel: Alfsee-Center
Ausschilderung: folgen Sie der blauen Raute

Tour 4: Alfsee-Tour


Sie besuchen den Ort Rieste mit seinem Wallfahrtsort Kloster Kommende Lage und fahren durch Bersenbrück. Hier lohnt sich ein Besuch des historischen Bereiches rund um die Klosterpforte sowie des Museums des Landkreises Osnabrück. Weiter geht es durch die Hügellandschaft der Ankumer Berge in Richtung Alfhausen.

Die Stationen:
  • Kapelle Bieste
    Erbaut im Jahr 1926, liegt die Kapelle St. Marien in der wunderschönen Bauernschaft Bieste. Im Laufe der Jahre wurden eine ganze Reihe von Verschönerungs-, Ausbau- und Renovierungsarbeiten vorgenommen.
    Anschrift: Kapellenweg · 49597 Rieste
  • Wallfahrtsort Kloster Kommende Lage
    Die Wallfahrtskirche (Pfarrkirche) in Lage-Rieste ist mit einem lebensgroßen Kruzifix aus dem 14. Jahrhundert ausgestattet. Im Inneren der Anlage befindet sich ein sehenswerter Rosenkranzgarten.
    Anschrift: Kommende Lage 6 · 49597 Rieste
  • St. Johanniskirche in Alfhausen
    Die Ausstattung ist aus gotischer Zeit, wie der Bentheimer Taufstein und die Strahlenmadonna aus dem Jahr 1517. Um die Kirche herum ist die Kirchhöfnerei entstanden, eine kleine idyllisch gelegene und eng aneinander gebaute Häuserzeile, die eine Kirchburg entstehen ließ. Anschrift: Kirchhof · 49594 RiesteErbaut im Jahr 1926, liegt die Kapelle St. Marien in der wunderschönen Bauernschaft Bieste. Im Laufe der Jahre wurden eine ganze Reihe von Verschönerungs-, Ausbau- und Renovierungsarbeiten vorgenommen.
    Anschrift: Kapellenweg · 49597 Rieste
  • St. Vincentius-Kirche
    Die St. Vincentius-Kirche wurde im 12. Jahrhundert errichtet, worauf der Baustil der Kirche im sogenannten „Übergangsstil“ zwischen Romanik und Gotik hinweist.
    Anschrift: Stiftshof · 49593 Bersenbrück
  • Museum des Landkreises Osnabrück
    Untergebracht in einem ehemaligen Wirtschaftsgebäude des 1231 gegründeten Klosters, reicht der Ursprung des Kreismuseums Bersenbrück mehr als ein halbes Jahrhundert zurück. Sein Gründer und Förderer war der Landrat Dr. Hermann Rothert.
    Anschrift: Stiftshof 4 · 49593 Bersenbrück



Dauer: 5 Stunden
Länge: 41 km
Start und Ziel: Alfsee-Center
Hinweg: Rieste - Bersenbrück
Rückweg: Bersenbrück – Alfhausen - Rieste
Ausschilderung: folgen Sie dem roten Segel

Tour 5: Zu den Römern und Germanen


Lange wurde über den wahren Ort der Varusschlacht - vielen
als „Schlacht im Teutoburger Wald“ bekannt - gerätselt. Vermutungen gab es viele, doch Gewissheit kaum...
...das änderte sich erst vor rund 20 Jahren.

  • Die Geschichte des Ziels
    Damals hatten römische Truppen weite Gebiete Germaniens besetzt. Im Jahre 9 nach Christus lockten in einem Waldgebiet germanische Stämme das römische Heer unter der Führung von Publius Quinctilius Varus in einen Hinterhalt. Drahtzieher der Verschwörung war der Cherusker Arminius. In drei Tagen wurden die 17., 18. und 19. Legion niedergemetzelt - mehr als 10.000 Menschen fanden den Tod. Die verheerende Niederlage ging als „Varusschlacht“ in die Geschichte ein. Heute ist die Varusschlacht im Osnabrücker Land ein international beachteter Ort der Forschung und europäisches Kulturerbe. Eine außergewöhnliche Ausstellung zu den Ereignissen der Varusschlacht macht mit modernen Medien die Geschichte dieses einzigartigen Ortes erfahrbar und präsentiert einen Überblick zum aktuellen Stand der Wissenschaft. Highlight der Sammlung ist die eindrucksvolle Maske eines römischen Reiterhelms. Seit 2009 empfängt die Besucher ein neues Besucherzentrum mit regelmäßig wechselnden Sonderausstellungen im Obergeschoss des Gebäudes. Kalkriese zählt heute zu den bedeutendsten Ausgrabungsstätten Europas.
  • Öffnungszeiten: Museum und Park Kalkriese
    April – Oktober: täglich 10-18 Uhr
    November – März: montags geschlossen; Di.-So. 10-17 Uhr
    Eintritt: Erwachsene: 7,50€ ; Kinder bis 16 Jahre, Schüler, Studierende, Schwerbehinderte: 4,50€ ; Familien (2 Erwachsene und Kinder): 16€ öffentliche Führung: 3&euro
  • Öffentliche Führungen
    November bis 31. März:
    Sonn- und feiertags, 11.00 und 14.30 Uhr; Sa. 14.30 Uhr
    April bis 31. Oktober:
    Täglich 14.30 Uhr und sonn- und feiertags 11.00 Uhr
    Führungen für Gruppen individuell vereinbar
    Anmeldungen zur Führung: Tel. 05468 9204200 (Fax 05468 920445) oder im Alfsee Center unter Tel. 05464 92120 oder per Mail an fuehrungen@kalkriese-varusschlacht.de
  • Ein weiterer Ausflugstipp auf der Strecke
    Das Tuchmacher Museum Bramsche. Über 400 Jahre spielten die Tuchmacher in Bramsche eine bedeutende Rolle. Mit „Bramscher Rot“ wurde ein weithin begehrter Farbton bezeichnet. Einen Einblick in diese anziehende Geschichte bietet Ihnen das preisgekrönte Tuchmachermuseum.
  • Öffnungszeiten: Tuchmacher Museum Bramsche
    Di. – So. 10.00-17.00 Uhr
    Eintritt: Erwachsene: 5€ ; Ermäßigt: 3€ Kinder bis 18 Jahren frei; öffentliche Führung: 2€
    Öffentliche Führungen:
    Sonn- und feiertags 11.00 Uhr; Führungen für Gruppen individuell vereinbar
    Anschrift: Tuchmacher Museum Bramsche, Mühlenort 6 · 49565 Bramsche, Tel. 05461 94510
    Touristen-Information Tel. 05461 945110

Dauer: 10 Stunden
Länge: 48 km
Start und Ziel: Alfsee-Center
Hinweg: Rieste - Malgarten - Kalkriese
Rückweg: Kalkriese - Bramsche- Rieste
Ausschilderung: folgen Sie der BR 3

Tour 6: Garten-Reiche erleben


Als erste Etappe der 170 Kilometer langen GartenTraum-Tour führt diese Tour zu einigen außergewöhnlichen Gärten. Vielleicht lassen Sie sich dabei zu neuen Ideen anregen, fachsimpeln ein wenig über Tipps und Tricks oder genießen einfach die natürliche Schönheit.

Die Stationen:
  • Rosenkranzgarten Rieste-Lage
    In den Jahren 1994 und 1995 wurde der Innenbereich der Kommende Lage zum Rosenkranzgarten umgestaltet. In die Obstwiese ist ein Garten als klassische, quadratische Solitärform eingebettet. Strauchrosen, Kletterrosen und Blütenstauden wie Lavendel und Salbei geben dem Garten seinen Charakter. 15 Bildstöcke, von Rosen umrankt, erinnern an die Geheimnisse des Rosenkranzes, zusätzlich gewürdigt durch Andachten im Mai und Oktober.
    Öffnungszeiten: ganzjährig, ganztägig frei zugänglich
    Anschrift: Katholische Kirchengemeinde „St. Johannes der Täufer" Lage 7 · 49597 Rieste ·
    Tel. 05464 91080 · lage-rieste@t-online.de; www.kkg-lagerieste.de
  • Rohdes Heuerhaus-Garten
    Das 1627 erbaute Heuerhaus wurde von der Familie Rohde 1982 liebevoll restauriert. Hierbei wurde auch der typische Bauerngarten mit seinen 100 Jahre alten Eichen aufwendig angelegt und mit den typischen, in Form geschnittenen Eiben, Buchsbaumkugeln und Staudenrondellen bepflanzt. Ein besonderer Blickfang ist der mit rosa Kletterrosen umrankte Pavillon. Besucher des Gartens können im Heuerhaus-Café leckeren Kuchen und Kaffee genießen.
    Öffnungszeiten: Mi. bis So. ab 14 Uhr oder nach tel. Anmeldung.
    Anschrift: Café „Rohdes Heuerhaus“ · Suthaarstraße 10 49597 Rieste ·
    Tel. 05464 5468
  • Stauden- und Kräutergarten im Kloster Malgarten
    Der betont symmetrische und geometrisch ausgerichtete Grundriss wird durch die üppige Bepflanzung vor allem mit Stauden aufgelockert. Mit seiner Mischung von Zier- und Nutzpflanzen erinnert er an Bauerngärten. Er ist barrierefrei angelegt, da seine Gestalterin ihn vom Rollstuhl aus genießt und pflegt.
    Öffnungszeiten: nach telefonischer Voranmeldung; Eintritt: 2€ p. P., Führung (eine Stunde) 40€
    Anschrift: Gartenarchitektin Silke Schwarz · Am Kloster 2a(im ehem. Kloster Malgarten) · 49565 Bramsche-Malgarten
    Tel. 05461 9697750 (AB)
  • Rosengarten von Marlis Mörker
    Dieser Garten dient mit seinen beschaulichen Ecken der Malerin Marlis Mörker als Quelle der Inspiration für ihre Bilder. Insbesondere Rosen haben es ihr angetan. Sie zeigt gerne ihre Aquarelle und die natürlichen Vorbilder im Garten.
    Öffnungszeiten: 10-19 Uhr, nach telefonischer Voranmeldung frei zugänglich
    Anschrift: Theodor-Heuss-Ring 11 · 49565 Bramsche
    Tel. 05461 3343 oder 0172 4188086
  • Naturgarten am Alfsee
    Der Naturgarten dient der Umweltbildung und soll mit seinen Elementen und den dazugehörigen Informationen vor allem den Lebensraum Garten und seinen ökologischen Nutzen für Mensch und Tier herausstellen. Zugleich stellt er auch eine Ideenbörse für Gartenbesucher dar.
    Öffnungszeiten: Infos telefonisch oder auf der Homepage
    Eintritt: Gruppen nach Vereinbarung, sonst wird um Spende gebeten
    Anschrift: Biologische Station Haseniederung e.V.; J. Christiansen · Alfseestraße 291 · 49594 Alfhausen ·
    Tel. 05464 5090 info@haseniederung.de · www.haseniederung.de
  • Bitte beachten Sie:
    Wenn Sie diese Rundtour fahren wollen, fahren Sie ein kleines Stück ohne Ausschilderung. In Bramsche angekommen, müssen Sie sich entlang der Hase halten und nach dem Hase-See die dritte Brücke (Auf dem Damm) überqueren, dann dem Straßenverlauf der Kuhstraße bis zur Querstraße Münsterstraße folgen. Schließlich rechts auf die Münsterstraße abbiegen, ab da können Sie wieder der Ausschilderung der GartenTraum-Tour in Richtung Alfsee folgen. Infos zur gesamten GartenTraum-Tour und weiteren Touren im Osnabrücker Land erhalten Sie bei uns an der Alfsee-Rezeption oder beim Tourismusverband Osnabrücker Land e.V. Tel. 054 323-4570

Dauer: 8 Stunden
Länge: 36,6 km
Start und Ziel: Alfsee-Center
Hinweg: Rieste - Malgarten - Bramsche
Rückweg: Bramsche - Rieste
Ausschilderung: folgen Sie der Rose

Tour 7: Beschaulich nach Vörden

Auf dieser gemütlichen Tour lernen Sie Landschaft und Orte in unmittelbarer Nachbarschaft näher kennen. Es ist die richtige Strecke zum Eingewöhnen und Aufwärmen, für zwischendurch, wenn man sich mal weniger fit fühlt oder die Zeit knapp bemessen ist, oder wenn man unterwegs länger Station machen will. Diese Route ist Teil der Seen-Tour, die den Alfsee mit dem Dümmer verbindet.

Die Stationen:
  • Neuenkirchen
    Nicht zu verwechseln mit dem anderen Neuenkirchen, das nur wenige Kilometer südwestlich des Alfsees liegt, ist die Gemeinde der südliche Zipfel des Erholungsgebietes Dammer Berge, einer Region im Oldenburger Münsterland und Naturpark Dümmer. Schon von weitem sind die Türme der katholischen und evangelischen Kirchen, die direkt nebeneinander liegen, sichtbar. Im Kulturbahnhof finden regelmäßig Konzerte, Kabarettund Theateraufführungen statt.
  • Vörden
    Wie Neuenkirchen, mit dem es zusammen eine Gemeinde bildet, liegt auch Vörden bereits außerhalb des Osnabrücker Landes. Erstmals 1341 urkundlich erwähnt, besticht der kleine beschauliche Ort durch seinen Charme. Der liebevoll restaurierte Dorfkern mit dem Burghof der ehemaligen Stiftsburg und dem Burggraben sind ebenso sehenswert wie das Ackerbürgerhaus und das Schlachtereimuseum (geöffnet 1. Sonntag im Monat 14-18 Uhr, weitere Führungen auf Anfrage beim Heimatverein Vörden,Tel. 05495 9130).
  • Café Bauerndiele
    Auf der Rückfahrt können Sie hier eine Pause einlegen und sich im Café oder im Sommer auf der Gartenterrasse mit selbst gebackenem Kuchen oder knusprigem Landbrot mit Schinken und Wurst aus der eigenen Herstellung verwöhnen lassen. Mit viel Liebe wurde die Einrichtung mit antiken Bauernmöbeln zusammengestellt.
    Anschrift: Monika Becker · Riester Damm 8 · 49434 Vörden
    Tel. 05495 740 · Fax 05495 952624 
  • Bitte beachten Sie
    Um diese Rundtour zu erleben, folgen Sie der Seen-Tour bis zur Severinghausener Straße. Fahren Sie hier geradeaus bis zur Kreuzung Westruper Straße. Biegen Sie rechts in die Westruper Straße ein, der Sie bis zum Ortskern Vörden (Kreisverkehr) folgen. Dort nehmen Sie die Ausfahrt Osnabrücker Straße, nun können Sie wieder der beschilderten Strecke folgen.

Dauer: 2 Stunden
Länge: 25,83 km
Start und Ziel: Alfsee-Center
Hinweg: Rieste - Neuenkirchen
Rückweg: Vörden - Rieste
Ausschilderung: folgen Sie dem See-Symbol

Wanderwege

Hasetal

  • Hasetal
    Ob mit dem Fahrrad an Hase und Ems oder mit der Draisine unterwegs. Hier können Besucher das schöne „Radfahrradies“ Hasetal im nördlichen Landkreis Osnabrück erleben.
  • www.hasetal.de

Hünenweg

  • Hünenweg
    Wandern Sie durch eine faszinierende Natur- und Kulturlandschaft im Norden des Osnabrücker Landes! Der „Hüne“ (= Riese) steht für die großen Stein- bzw. Hünengräber, die diese Wanderroute prägen.
  • www.huenenweg.de
Login